Deutscher Tierschutzbund
 
 

Ares

Rottweiler, geb. 14.02.2017, männlich, nicht kastriert

Ares kam im April 2021 nach zwei Jahren aus der Vermittlung zu uns zurück. Vermutlich hätte das Scheitern der Vermittlung nicht stattfinden müssen, hätte man den Daumen auf die Erziehung von Ares gehalten, denn wir können nach 6 Monaten Tierheim und intensivem Training mit Ares wirklich sagen, dass er einer der Hund von uns ist, der das Training wunderbar annimmt und die meisten Fortschritte macht.

Ares ist ein Hund, den man keine eigenen Entscheidungen treffen lassen sollte. Macht man dies, dann kann er blöde Ideen entwickeln, die da z.B. wären: Jagen von sämtlichen sich bewegenden Objekten, Leinepöbeln, Ressourcenaggression…

Führt man ihn, gibt ihm vor, was er zu tun und zu lassen hat, hat man einen sehr führigen Rottweilerjungen an der Leine, der sich zu benehmen weiß. Ares ist Hündinnen gegenüber absolut charmant, hält sich zurück und könnte auch zu einer Hündin vermittelt werden. Manche Rüden, noch dazu, die etwas Prolligen, gehören nicht zu seinem Freundeskreis. Aber hey… Ein gestandener Rottweilerrüde muss auch nicht mit jedem Rüden im Freilauf klar kommen. Wobei es auch hier viel um die Vorgabe seiner Menschen geht.

Ares kann gut alleine bleiben und wir hätten auch kein Problem damit, wenn so ein Hund 8 Std. täglich alleine ist. Das kann er nämlich ohne umzudekorieren. So viel zu dem Thema, dass Tierheime nicht an Vollzeitberufstätige vermitteln… Aber der Hund muss halt immer dazu passen.

Wer kein Problem damit hat, dass Ares draußen und situativ einen Maulkorb tragen sollte (unsere Vorgabe, keine behördliche Anordnung), die nötige Erfahrung für so einen Hund hat, der sollte sich gerne melden.

Ares ist die sportliche Variante des Rottweilers, allerdings raten wir bei einem solchen Typus Hund davon ab ihn hochzufahren, sondern eher immer etwas zu deckeln, weil so ein Ares im Alltag dann schlicht und ergreifend einfacher zu führen ist. Von „Beutespielen“ ist abzuraten, da man hier ganz schnell wieder in übersteigertes Beutefangverhalten kommt bzw. sich auch immer im Bereich der Ressourcenverteidigung bewegt.

Eine Vermittlung zu Katzen/Kleintieren und Kindern fällt aus.

Ares wird regelmäßig gemeinsam mit der Trainerin Yvonne Braun von der Hundeschule nahu trainiert. Sie steht auch nach der Vermittlung gerne beratend zur Seite.

Kontakt

Tierschutzverein Zweibrücken
Stadt & Land e.V.

Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken
Tel: 06332 76460
Fax: 06332 2090920
info(at)tierheimzweibruecken.de

Notfall: Frau Bender 0172/6522342 (nicht nachts! - dann Polizei 06332/9760)
TIERVERMITTLUNG
nach Terminvereinbarung

BÜRO-/TELEFONZEITEN/GASSIGEHEN
Montag, Dienstag, Donnerstag
14.00 - 17.00 Uhr
Samstag
9.00 - 12.00 Uhr (Hunde meist alle durch Stammgassigeher belegt)

 

 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

MEHR ERFAHREN