Deutscher Tierschutzbund
 
 

Nero


Hovawart, geb. 24.03.2012, Rüde, kastriert

Nero´s Aufenthalt jährt sich im Juni 2022 leider schon zum 2. Mal. Zwei lange Jahre Tierheim. Für einen Hund ist das eine enorm lange Zeit.

In den letzten beiden Jahren gab es durchaus die eine oder andere Anfrage für ihn. Aber ganz ehrlich? Als erfahrener Vermittler von oft nicht ganz einfachen Hunden, hat man bereits nach wenigen Minuten Telefonat ein Gespür dafür, ob es passen könnte. Nicht jeder Hovawart ist wie der andere.

Aber fangen wir mal mit den Vorzügen von Nero an. Spaziergänge sind meist sehr angenehm, wenn man Nero direkt erklärt, dass die Leine nicht auf Spannung zu sein hat. Begegnungen mit Hunden und Menschen sind unauffällig. Auch wenn man stehen bleibt und sich mit fremden Menschen unterhält, hält sich Nero im Hintergrund auf und wartet geduldig bis es weiter geht.

Mit den Menschen, die er kennt, ist er schmusig und freundlich. Menschen, die Nero gut kennen, kennen „sein“ Handbuch und so sind gemeinsame Ausflüge und Kontakte ohne Konflikte.

Er ist mit vielen Artgenossen verträglich. In der Gruppe spazieren gehen, klappt immer gut. Mancher Rüde lässt seinen Puls etwas in die Höhe gehen. Aber was anderes kann man von einem gestandenen Rüden ja auch kaum erwarten.

Jetzt kommen wir zu den Punkten, weshalb die Vermittlung von Nero schwierig ist.

Nero braucht lange um fremden Menschen zu vertrauen. Bis er sich anfassen lässt, vergeht eine ganze Weile. Diese Herausforderung stellt eine Vermittlung natürlich auf holprige Beine, denn zwei Besuche und dann mitnehmen, geht nicht. Man muss sich sein Vertrauen erarbeiten.

Auch wenn man „gut“ mit Nero ist, heißt das jedoch nicht, dass man Narrenfreiheit hat. Es gibt Dinge, die mag er nicht. So sind seine Beine/Füße Tabuzone. Wir wollen es nicht verschweigen, aber da kann er auch bei Bezugspersonen aus der Hose springen.

Bei uns gehört bei Nero der Maulkorb zur Grundausstattung. Auf den kann in sehr vielen Situationen einfach nicht verzichtet werden. Wer Maulkörbe nicht mag (für uns übrigens unverständlich, denn es gibt nichts Nützlicheres im Zusammenleben mit nicht einfachen Hunden), der muss Abstand von Nero nehmen. Auch Menschen, die sagen „mich beißt kein Hund“…

Auch mit seinen 10 Jahren hat Nero bei uns noch unheimlich viel gelernt und kann auch weiterhin Dinge lernen. Aber es muss natürlich klar sein, dass Nero ein Charakterhund ist und ein Stück genommen werden muss wie er ist.

Unsere Vorsitzende Frau Bender kann Ihnen viel über Nero erzählen, da die Beiden jede Woche zwei Mal unterwegs sind. Schreiben Sie eine Mail an info(at)tierheimzweibruecken.de

 

 

Kontakt

Tierschutzverein Zweibrücken
Stadt & Land e.V.

Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken
Tel: 06332 76460
Fax: 06332 2090920
info(at)tierheimzweibruecken.de


TIERVERMITTLUNG
nach Terminvereinbarung

BÜRO-/TELEFONZEITEN/GASSIGEHEN
Montag, Dienstag, Donnerstag
14.00 - 17.00 Uhr
Samstag
9.00 - 12.00 Uhr (Hunde meist alle durch Stammgassigeher belegt)

 

 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

MEHR ERFAHREN