Deutscher Tierschutzbund

Ilko

Dobermann, männlich, geb. 06.08.2013, nicht kastriert

 

Wie sehr hätten wir uns gewünscht, dass Ilko keinen einzigen Tag seines Lebens mehr im Tierheimzwinger verbringen muss. Leider ging dieser Traum nicht in Erfüllung. Auch wenn wir traurig sind, ist es doch einzig Ilko, der leiden muss.

Wir lieben Hunde und deswegen lieben wir auch Ilko, mit all seinen Eigenheiten, wenn er einem im Alltag auch mal den letzten Nerv rauben kann. Einfach deshalb, weil der Tierheimzwinger Stress pur für ihn ist und man ihm seinen Stress auch nonstop ansieht und anhört. Er nimmt ab, er bellt häufig, er hat eine Unruhe, die einem selbst fast ebenso unruhig macht, wenn man nicht aufpasst. Aber es gilt: Je hektischer der Hund, desto ruhiger der Mensch…

Ilko klebte zum einen die letzten Jahre das Pech an den Pfoten, aber es wäre unfair das Ganze nur auf Pech zu schieben, denn es sei gesagt, dass ein Leben mit Ilko nicht immer ganz einfach ist und das Umfeld einfach 100% dazu passen muss. Auch wenn Ilko in 95% der Fälle ein menschenbezogener Hund ist, der Zuwendung sehr genießt, gilt es nicht zu verschweigen, dass Ilko durchaus auch einige Male zugebissen hat, als ihm Situationen zu eng wurden. Noch kann er nicht gut alleine bleiben.

Was sollen wir sagen? Ilko ist 10 Jahre, hat einen ganzen Rucksack bei sich und die Wahrscheinlichkeit ist gering, dass er jemals nochmal auszieht.

Wer bis hierher beim Lesen durchgehalten hat und nicht direkt abgewunken, darf sich nun über positive Dinge freuen.

Ilko trägt problemlos einen Maulkorb, lässt sich unter entsprechender Anleitung gut führen, kann unter fachmännischer Anleitung mit einigen Hunden zusammengeführt werden und hat durchaus Potenzial, dass man ihn richtig gerne hat.

Sollte es da draußen also doch noch irgendwo jemand geben, der sich vorstellen könnte, diese berühmte Nadel im Heuhaufen zu sein… Gerne melden. Im Falle von Ilko muss aber halt wirklich alles passen bei einem Auszug. Nicht weil unsere Ansprüche als Tierheim so hoch sind (wie ja immer gerne behauptet wird), sondern weil Ilko höhere Ansprüche an seine Menschen stellt.

Zwischenzeitlich können wir uns auch nochmal vorstellen, dass er zu anderen Hunden ziehen kann, da wir ihm mit vielen Zusammenführungen andere Hunde nochmal schmackhafter machen konnten und er endlich nochmal andere Ideen entwickelte, z.B. dass man mit Artgenossen auch Spaß haben kann.

Kontakt

Tierschutzverein Zweibrücken
Stadt & Land e.V.

Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken
Tel: 06332 76460
Fax: 06332 2090920
info(at)tierheimzweibruecken.de


TIERVERMITTLUNG
nach Terminvereinbarung

BÜRO-/TELEFONZEITEN/GASSIGEHEN
Montag, Dienstag, Donnerstag
14.00 - 17.00 Uhr
Samstag
9.00 - 12.00 Uhr (Hunde meist alle durch Stammgassigeher belegt - Interessenten haben natürlich Vorrang)

 

 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

MEHR ERFAHREN