Deutscher Tierschutzbund

Lilly

EKH, getigert, weiblich, *2010
(Wohnungshaltung)

Lilly kam ursprünglich im Juli 2019 als Abgabekatze zu uns ins Tierheim. Erst mal nichts Ungewöhnliches. In den ersten Tagen – in der Quarantänebox – zeigte sich Lilly zwar schüchtern und zurückhaltend, aber auch das ist erst mal nicht ungewöhnlich. Gerade ältere Wohnungskatzen, die nicht viel mehr als einen Menschen in ihrem Leben um sich hatten, haben an einer Veränderung durchaus zu knabbern.

Je länger Lilly im Tierheim war, umso ängstlicher und ja, leider auch aggressiver, wurde sie.

Wir fanden dann einen Platz bei lieben Menschen, die bereit waren es mit Lilly auf sich zu nehmen. Aber auch hier zeigte sich innerhalb von 4 Wochen, dass Lilly statt offener und zutraulicher, eher aggressiver wurde. Kontaktaufnahmen wurden immer schwieriger und trotz größter Bemühungen kam Lilly – verständlicherweise – zu uns zurück. Nicht nur die Aggressivität gegenüber Erstkatze und Menschen war ein Thema, auch Unsauberkeit.

Wir suchen für diese Katze die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen. Es sollte in jedem Fall ein Platz als Einzelkatze sein, denn es zeigt sich mehr und mehr, dass Lilly auf Artgenossen gut verzichten kann.

Es ist ein Teufelskreis. Tierheim mit vielen verschiedenen Menschen, wechselnden Katzen, Hundegebell, Stress etc. machen dieser Katze sehr zu schaffen. Aber wer sagt schon über eine Katze, „die will ich“, wenn die fauchend, kratzend und beißend in einer Höhle sitzt und signalisiert, dass man auf Menschen so gar keine Lust hat.

Hier muss ein echter Katzenliebhaber her. Gerne eine Einzelperson mit viel Geduld, Verständnis und Erfahrung. Dass ein Leben als Freigänger der Schlüssel zum Erfolg wäre, glauben wir nicht, denn eine Katze, die 10 Jahre nichts außer Wohnung kennengelernt hat und so scheu ist, wäre vermutlich nach 2 Tagen überfahren bzw. würde auch nicht zurück kommen und das hat Lilly sicherlich auch nicht verdient.

Update:

Auf Grund dessen, dass Lilly wirklich außerordentlich aggressiv war und kein Rankommen möglich war, haben wir Lilly untersuchen lassen. Heraus kam, dass sie Struvit-Steine hat. Uns tut es sehr leid, dass wir nicht früher zu dem Ergebnis und somit zu Behandlungen gekommen sind. Wer weiß wie lange Lilly schon diesbezüglich Probleme hat. Jetzt wird sie behandelt und wir hoffen ihr und ihrem Verhalten damit helfen zu können.

Kontakt

Tierschutzverein Zweibrücken
Stadt & Land e.V.

Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken
Postfach 1917
66469 Zweibrücken
Tel: 06332 76460
Fax: 06332 2090920
info(at)tierheimzweibruecken.de

Notfall: Frau Bender 0172/6522342
TIERVERMITTLUNG
Samstag: 13.00 - 16.00 Uhr

BÜRO- UND TELEFONZEITEN
Montag, Dienstag, Donnerstag
14.00 - 17.00 Uhr
Samstag
13.00 - 16.00 Uhr

 

 

Hier ein Video von mir

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

MEHR ERFAHREN